http://komisch.com/modules/mod_image_show_gk4/cache/DADT_webbannergk-is-88.jpglink

Kontakt


Auftritte/
Anfragen:

Art & Media Kulturprojekte
Katja Jochum
Tel +43 (0)664 44 654 96
katja.jochum@artundmedia.com


Aufführungsrechte:

Verlag Thomas Sessler, Wien
Tel +43-1-512 32 84
office@sesslerverlag.at

Halbzeit

Halbzeit im Spiel des Lebens...

Und höchste Zeit für Stefan Vögel einmal Zwischenbilanz zu ziehen! Wie hat sich die alemannische Welt seit den 70er-Jahren verändert? Warum baden Kinder nicht mehr am Samstag, und seit wann dürfen Frauen mit ins Gasthaus? Was ist gefährlicher: das erste Auto oder der erste Sex? Sind Kinder wirklich der Himmel auf Erden, und wieso verschwinden Schnuller dann immer ausgerechnet nachts um halb drei? Führt der Jakobsweg aus der Midlife-Crisis? Und vor allem: wohin mit den grauen Haaren? Stefan Vögel hat viele Fragen - aber noch viel mehr Antworten! Erleben Sie ein halbes Vorarlberger Dasein in den Gezeiten von Kindheit, erster Liebe, Ehe, Familie und Kindererziehung. Teil 2 folgt in 44 Jahren!

Spieldaten unter: Vorarlberger Volkstheater

Blindflug




George Nussbaumer & Stefan Vögel zum ersten mal gemeinsam auf der Bühne - ein blinder Schauspieler und ein stimmloser Sänger in der seltsamsten kabarettistischen Paarung seit langem!















Vogelfrei



Stefan Vögels erste Stand-up-Comedy - ein Abend ohne Kostüme, ohne Requisiten, ohne Bühnenbild. Ohne in eine Rolle zu schlüpfen. Ohne Netz und doppelten Boden. Nur ein Mann und sein Mikrofon. Vogelfrei.

 





Solo

Frau weg, Haus weg, Ehe weg. Klaus Egger hat´s erwischt - wieder solo! Also zurück an den Start, raus aus der Stube und hinein ins Vorarlberger Nachtleben. So schwer kann das wohl nicht sein, den Partner fürs zweite Leben zu finden. Schliesslich gibt es Singles wie Sand am Meer - und alle suchen dasselbe! Aber moment mal: was heißt hier überhaupt "Partner fürs Leben"? Hat sich Klaus das nicht lange gewünscht - Freiheit und Abenteuer wie mit siebzehn, keine Fragen, keine Rechtfertigungen und keine Verpflichtungen? Aber ist er denn noch wie mit siebzehn? Und vor allem: sind es die Frauen noch? Was mag den frischgebackenen Junggeselle nach Sex & the City da draußen wohl erwarten?