http://komisch.com/modules/mod_image_show_gk4/cache/DADT_webbannergk-is-88.jpglink

Kontakt


Auftritte/
Anfragen:

Art & Media Kulturprojekte
Katja Jochum
Tel +43 (0)664 44 654 96
katja.jochum@artundmedia.com


Aufführungsrechte:

Verlag Thomas Sessler, Wien
Tel +43-1-512 32 84
office@sesslerverlag.at

Neun Tage frei

 


Als der Schriftsteller Joe seine Frau Maria neun Tage allein nach Barcelona reisen lässt, um sich daheim um die Kinder zu kümmern, ahnt er nicht, dass er damit einen Präzedenzfall schafft: Seine beiden besten Freunde finden Joes unangekündigten Vorstoß nämlich gar nicht lustig - könnten ihre eigenen Gattinnen doch auf ähnliche Ideen kommen. Yvonne und Bea hingegen quält ein anderer Gedanke: Warum urlaubt Maria in Spanien mit zwei ehemaligen Studienfreundinnen statt SIE beide zu fragen? Demonstrativ reisen sie Maria nach, um sich in Barcelona ebenfalls maximal zu amüsieren. Aber auch Carlo und Gerald wollen ihre Ehefrauen aus Eifersucht nicht allein zu den feurigen Spaniern lassen. Als alle fünf schließlich heimkehren, hat Joe alle Hände voll zu tun, die Konsequenzen dieses iberischen Neuntage-Trips wieder ins Lot zu bringen. 

erschienen im Sessler-Verlag, Wien - STÜCKINFO

Die Niere

Arnold steht vor dem größten Triumph seiner Karriere: Der Architekt soll den Diamond Tower bauen, ein Hochhaus mit 26 Stockwerken mitten in Paris. Da kommt es ungelegen, dass bei der alljährlichen Vorsorgeuntersuchung seiner Frau eine Niereninsuffizienz zutage tritt. Nur eine Spenderniere kann Kathrin noch retten - und Arnold besitzt gottlob die gleiche Blutgruppe! Leider hat der erfolgreiche Architekt nicht nur keine Zeit für, sondern auch Angst vor einer Organspende. Ganz anders der gemeinsame Freund des Hauses Götz: er würde Kathrin sofort seine Niere verpflanzen. Genau dies aber zeitigt nicht nur Verwerfungen im Architektenhaushalt - auch Götz’ Frau Diana glaubt da noch ein Wörtchen mitreden zu müssen. Und aus der geplanten Feierstunde für Arnolds Neubau wird langsam aber stetig ein Trümmerfeld für zwei Ehen...

erschienen im Sessler-Verlag, Wien - STÜCKINFO

 

Klare Verhältnisse



Gustl und Peter waren einst unzertrennliche Kumpel - bis Peter die Tochter seines besten Freundes geschwängert und anschließend geheiratet hat. Seitdem haben beide Männer kein Wort miteinander geredet. Gustls Frau Franziska und Tochter Lucie sind fest entschlossen die beiden Streithähne nach vierzehn Jahren Eiszeit endlich wieder zu versöhnen. Und was für eine bessere Gelegenheit böte sich dafür wohl als die Firmung von Enkelchen Bernadette? Schade nur, dass selbst der heilige Geist Sturkopf Gustl nicht dazu bewegen kann den Festtagsfrieden zu wahren. Jedenfalls nicht, bis Peters Tochter Rike aus erster Ehe auftaucht. Diese ist nicht nur Gustls geliebtes Patenkind von einst, sondern in den letzten vierzehn Jahren zudem zu einer schönen, jungen Frau herangewachsen. Was auch dem Patenonkel nicht lange verborgen bleibt...

erscheint demnächst

  

 

Chaim & Adolf



An einem kalten Winterabend sucht der israelische Tourist Chaim Eisenberg in seinem österreichischen Hotel nach einem passenden Schachpartner. Gastwirt Martin hat einen solchen zum Nachbarn: Adolf Oberhuber spielt nicht nur ausgezeichnet Schach, er ist auch witzig und klug - wenn da nur sein Vorname nicht wäre! Chaim überwindet sich schließlich zugunsten eines Spiels, und auch Adolf scheint bald Gefallen zu finden an der Partie mit seinem jüdischen Gegenüber. Bis Chaim in Adolfs österreichischer Vergangenheit zu wühlen beginnt. Und schon bald mehr Überschneidungen im Leben der beiden Männer auftauchen, als der Zufall bereit halten kann... 

erschienen im Sessler-Verlag, Wien - STÜCKINFO

 

Braunschlag

 

 

 

 Der kleine Ort Braunschlag im österreichischen Waldviertel steckt in der wirtschaftlichen Depression. Da kommen Bürgermeister Tschach und sein bester Freund Pfeisinger auf die glorreiche Idee eine Marienerscheinung zu inszenieren. Der verwegene Plan gelingt und schon bald wird aus dem verschlafenen Provinznest ein zweites Fatima, in dem die Euros nur so sprudeln. Doch mit der Muttergottes scheint auch ein mysteriöser Fluch von Braunschlag Besitz ergriffen zu haben: Feuersbrünste toben, Unfälle passieren, ein Hund zerfleischt Einheimische und Menschen verschwinden. Kann Bürgermeister Tschach dem Unheil am Ende doch noch Herr werden und zugleich seine bröckelnde Ehe retten?

Die Bühnenfassung des ORF-Hits von David Schalko
erschienen im Sessler-Verlag, Wien

 

Gate 23

 
Die einen kommen, die anderen gehen: Am Flughafen München kreuzen sich jeden Tag die Wege Tausender. So auch die von Mathematikerin Ela, die zu einer Herzoperation nach New York fliegt, und von Patrick, der dringend zum wichtigsten Meeting seiner Karriere nach Singapur jetten sollte. Blöd nur, dass die Fluglinien nicht planmäßig mitspielen und sich plötzlich nicht nur die Flüge, sondern auch die Lebenswege der beiden am Gate 23 überschneiden. Doch erst als auch noch Heiner - ein pensionierter Prothesenfabrikant auf dem Weg Richtung Wien - ihre Flugbahn durchquert, beginnen Ela und Patrick langsam zu ahnen, dass nicht alles Zufall sein könnte, was auf den ersten Blick nach Zufall aussieht. 

erschienen im Sessler-Verlag, Wien - Stückinfo

 

 

Alonso

Alonso ist ein Hund...

...aber bei Gott kein gewöhnlicher! Das besonders intelligente Exemplar eines mexikanischen Nackthundes der Rasse Xoloitzcuintle soll als Kinderersatz im Haushalt von Trixi und Leo Walk dienen. Doch schon bald meldet sich das blitzgescheite Tier öfter und unpassender zu Wort, als es den Walks und ihrem befreundeten Ehepaar Rainer und Rebecca lieb ist. Alonso enttarnt streng gehütete Familiengeheimnisse! Dabei hatte Rebecca mit ihrer Tierhandlung die einsame Trixi erst auf den wachsamen Vierbeiner gebracht. Und nun droht der Fluch des aztekischen Donnergottes Xolotl dank Alonso auf beide Haushalte gleichzeitig hereinzubrechen! Ja selbst der polyglotte und mexikoerfahrene Universitätsprofessor Rainer scheint die Geister, die sie riefen, nicht so schnell wieder aus dem regnerischen Hamburg vertreiben zu können...

erschienen im Sessler-Verlag, Wien - Stückinfo

  

Jeden ersten Mittwoch




Jeden ersten Mittwoch im Monat trifft sich der verheiratete Geschäftsmann Johannes heimlich mit der 22-jährigen, mittellosen Studentin Emma – gegen Bezahlung. Und beide sind sich einig: Mit Prostitution hat das rein gar nichts zu tun, eher schon mit einem glücklichen Aufeinandertreffen verschiedener Interessen. Doch als sich menschliche Wärme unter das Verlangen nach Geld und Erotik mischt, da gerät das Geschäftsmodell der beiden mit einem Male beträchtlich ins Wanken.


erschienen im Sessler Verlag, Wien - Stückinfo



Arthur & Claire



Der todkranke Gymnasiallehrer Arthur reist nach monatelanger Planung nach Amsterdam, um dort in einer Sterbeklinik seinem Leben ein Ende zu setzen. Doch ausgerechnet im Hotelzimmer vis-a-vis versucht sich am Vorabend von Arthurs geplantem Exitus eine verzweifelte, junge Frau ebenfalls das Leben zu nehmen. Und schon bald kommt sich das ungleiche Paar mit seinen jeweiligen Sterbeplänen in die Quere.


erschienen beim Sessler Verlag, Wien - Stückinfo





Freundschaftsspiel

 

Fußball, Freundschaft, Liebe und unerfüllte Kinderwünsche - das sind die Zutaten in Stefan Vögels Spitzenbegegnung. Drei Paare, die sich über eine gesamte Spielzeit der Bundesliga regelmässig treffen, um das Spiel der Spiele zu diskutieren - und dabei immer mehr zur Überzeugung kommen: Fussball ist wie das Leben! Oder ist es am Ende genau umgekehrt?

erschienen bei Verlag Sessler Verlag, Wien - Stückinfo



Liebe 360°


Das Eheleben von Daniel und Hanne ist an einem Tiefpunkt angekommen. Genau wie die Beziehung der beiden zur ihrer gemeinsamen Tochter Lisa. Einzig der befreundete Psychiater Adrian kann der gebeutelten Familie jetzt noch helfen. Wenn der schwule Seelenarzt nur nicht gerade selbst in einer Krise stecken würde! Adrians Liebhaber hat ihn soeben verlassen, und nun braucht der gute Mann Trost am eigenen Leibe - und das von allen Seiten. Der Besuch des polyamouren Ratgebers bringt das Leben von Gastgebern und Gästen gleichermaßen durcheinander. Und am Ende muss sich jeder im Hause Franzen die Frage gefallen lassen: Was ist denn heutzutage noch "normal" in der Liebe?

erschienen im Sessler Verlag, Wien - Stückinfo

Walter ist wieder da!



Zwei Jahre liegt Walter nun schon im Koma - und sein Sohn Helmut und dessen zweite Frau Yvonne haben es sich mit dem Vermögen des alten Mannes inzwischen gemütlich eingerichtet. Ja nicht einmal die Ärzte rechnen mehr mit Walters Aufwachen. Doch als das fröhliche Erbenpaar eines Tages von einer mehrmonatigen Weltreise zurückkehrt, steht Walter plötzlich quietschfidel im Wohnzimmer: wiedergenesen und mit großen Plänen für ein neues Leben, das Yvonne und Helmut mit einschließt  - und das den beiden absolut nicht ins Konzept passt.

erschienen im Sessler Verlag, Wien - Stückinfo


Zwei, vier, sex



Bea und Alex - beide verheiratet, wenn auch nicht miteinander - lernen sich auf einer Erotikseite im Internet kennen. Um neuen Schwung ins Liebesleben zu bringen, beschließen sie ihre jeweiligen Partner zu einem sexuellen Abenteuer zu viert zu überreden. Dank großer Überredungskraft stimmen Christoph und Doris dem Wagnis schließlich zu. Doch was als prickelnder One-Night-Stand beginnt, entwickelt sich zu einem Verwirrspiel aus Sex und Liebe, Macht und Eifersucht, schonungslosen Wahrheiten und abgründigen Lügen. Denn nicht nur spielt der Zufall den Vieren einen bösen Streich - auch ist keiner in diesem erotischen Kleeblatt ist in Wahrheit derjenige, der er zu sein scheint.

Aufführungsrechte: Thomas Sessler Verlag, Wien - Stückinfo


Romys Pool

Als Anna Schneiders geistige Wendigkeit mit Anfang Achtzig nachlässt, kommt ihrem Sohn Gottlieb das Missgeschick seiner allein lebenden Mutter gerade Recht: Die betagte Witwe hat spätabends eine Kerze brennen lassen, worauf das Tischtuch Feuer fing. Anlass genug für Gottlieb, seine Mutter endgültig von der Notwendigkeit einer Überstellung ins Pflegeheim zu überzeugen. Dazu passt auch ausgezeichnet, dass Gottlieb selbst bald vor der Rente steht. Er will aus der Stadt zurück aufs Land, um dort sein Erbe anzutreten und mit seiner Frau die stillgelegte elterliche Frühstückspension zu reanimieren. Alles schiene perfekt - wenn da nur nicht Annas Träume von einem Swimmingpool wären...

erschienen bei Sessler Verlag, Wien - Stückinfo

Bella Donna


Die Kochbuchautorin Carmen liebt gutes Essen, kühlen Champagner und schöne Männer - letztere hingegen nur auf Zeit. Leider sind ihre anhänglichen Begleiter nach Ablauf ihrer Frist nicht mehr so leicht loszukriegen. Und so muss einer nach dem anderen unfreiwillig aus dem Leben scheiden - dank Carmens wohlschmeckender Kräuterküche. Auch bei Bernhard ist das nicht anders: ein Silvestermenü hat ihm gerade den Rest gegeben. Doch ausgerechnet als Carmen Liebhaber Nummer Fünf entsorgen will, steht plötzlich Tochter Sabine vor der Tür. Sie hat die Liebe ihres Lebens gefunden und will den jungen Mann vom Fleck weg heiraten. Carmen ist strikt dagegen, schliesslich glaubt sie schon lange nicht mehr an die ewige Liebe. Und spätestens, als Sabine eine Leiche im Gartenhaus entdeckt, ahnt sie, dass ihre Mutter keine Frau der leeren Worte ist. Doch da steht bereits Liebhaber Nummer Sechs vor der Tür...

Aufführungsrechte: Sessler Verlag, Wien - Stückinfo


Achtung Deutsch

Der Italiener Enzo, die Französin Virginie, der Wiener Rudi, der Syrer Tarik und der Deutsche Henrik bewohnen eine turbulente Studenten-WG in einem Sozialbau. Als Henrik auf Urlaub ist, erfahren seine Mitbewohner durch Zufall, dass sie der "anständige, korrekte Deutsche" seit Monaten betrügt - indem er die ahnungslosen Erasmusstudenten als seine Familie ausgibt und so Kindergeld und Mietzuschüsse kassiert. Schon naht ein Prüfer der Wohnbaugenossenschaft, um sich ein besseres Bild von der undurchsichtigen Wohnsituation zu machen. Doch da Henrik nicht greifbar ist und Tarik um seine nahende Einbürgerung fürchtet, bleibt den fünf Studenten letztlich nur noch ein Ausweg: sie müssen Deutsche spielen.

erschienen bei Sessler Verlag, Wien - Stückinfo

Altweiberfrühling



Das ganze Leben hat die 80-jährige Martha in ihrem kleinen Dorf verbracht. Jetzt ist der Ehemann gestorben, Sohn Walter längst erwachsen und das Leben scheint ihr ohne Sinn. Der familieneigene Tante-Emma-Laden lohnt sich nicht mehr und Walter, inzwischen Dorfpfarrer, möchte die Räume am liebsten ganz für seine Bibelgruppe haben. Doch zum Glück ist Martha nicht allein.

Aufführungsrechte: Verlag Ahn und Simrock, Hamburg



In alter Frische (Ritter Ludwig)


Jeden Sonntag treffen sich Elisabeth, Norbert und Franz Josef im Zimmer von Ritter Ludwig Bernhard Freiherr von Schwitters-Elblingen, einst Schlossbesitzer und Vorsteher einer Eliteschule, zu einer launigen Partie Trivial Pursuit. Trotz kleinerer Nörgeleien und Streitigkeiten - jeder hat schließlich seine Eigenheiten - verbindet die vier Bewohner der Altersresidenz "Freudenau" eine innige Freundschaft. Immer sonntags gönnt sich der überaus gebildete Ludwig einen besonderen Luxus: Er lässt sich sein Mittagessen aus dem Gasthaus liefern. Im Laufe der Zeit hatte er mit dem Lieferjungen, einem Medizinstudenten, der für ihn auch private Botengänge erledigte, eine Art Freundschaft geschlossen. Umso enttäuschter ist er, als an diesem Sonntag eine etwas verwahrlost wirkende junge Frau sein Essen bringt. Die jedoch ist nicht auf den Mund gefallen und lässt sich, auch wenn es zunächst schwer fällt, von seiner unfreundlichen Art nicht abschrecken. Und auch Ludwig hat zunehmend Freude an der äußerst wissbegierigen und lernfreudigen Paula ...

Aufführungsrechte: Thomas Sessler Verlag, Wien - Stückinfo

 

Verliebt, verlobt, verschwunden

Sie hat drei Kinder geboren, 4.000 Jausenbrote geschmiert, 350 aufgeschürfte Knie verarztet, 180 m2 in Schuss gehalten und ihrem Mann Erich 7.000 "Ich wünsch dir einen schönen Tag"-Küsse mit auf den Weg zur Arbeit gegeben. Bis Erich eines Abends nicht mehr nach Hause kam. Sieben Jahre und eine Scheidung später wagt Dagmar den grossen Schritt zum zweiten Mal. Aber ausgerechnet am Morgen ihrer Hochzeit ist der Bräutigam wie vom Boden verschluckt! Und nun nimmt auch Dagmar Reißaus: Sie klettert in das Baumhaus ihrer Kindheit, kappt die Strickleiter und lässt den Rest der Menschheit hinter sich, um endlich in aller Ruhe über Männer, Liebe und das Leben nachzudenken. Während sich die Hochzeitsgesellschaft auf die Suche nach den Brautleuten macht ... 

Ein Soloabend für eine Schauspielerin, erschienen im Thomas Sessler Verlag, Wien - Stückinfo


Die süßesten Früchte

Wer gehört zu wem im Leben? Der pragmatische Steuerberater Michael und die lebenslustige Sekretärin Claudia sind seit acht Jahren ein Paar. Der verrückte Performance-Künstler Georg und die ruhige Floristin Sarah ebenso. Und alle viere sind die besten Freunde. Aber paßt man überhaupt zum eigenen Partner? Welchem Sprichwort darf man trauen: "Gleich und gleich gesellt sich gern" oder doch besser "Gegensätze ziehen sich an"? Schließlich geht es ums ganze Leben! An einem alkoholschweren Abend beschließen die beiden Paare, ihre Partner probeweise für zwei Wochen zu tauschen. Doch was als süßes Spiel beginnt, wird bald bitterer Ernst.

Aufführungsrechte:  Sessler Verlag, Wien - Stückinfo


Eine gute Partie




Fred Kowinski, ein einsamer, verbitterter Witwer und Kriegsveteran, bewohnt ein verlottertes Stadtapartment. Die einzigen Fixpunkte in seinem Leben sind die wöchentlichen Besuche seines einzigen Freundes Walter, mit welchem er Schach spielt, sowie seines Sohnes Leonard, den Fred für einen kompletten Versager hält. Nichtsdestotrotz versucht Leonard, seinem Vater ein menschenwürdiges Dasein zu ermöglichen, indem er diesem ständig neue Haushälterinnen zuschanzt. Fred aber ekelt diese jedesmal postwendend aus seiner Wohnung - bis eines Tages Rosalinda Hundsheimer eingestellt wird. Sie sprengt die zementierte Routine der drei Männer und bewirkt Veränderungen, an denen die seit Jahren eingespielten Beziehungen zu Scheitern drohen. 

Aufführungsrechte: Thomas Sessler Verlag, Wien - Stückinfo






Süßer die Glocken



Was tut der Mensch nicht alles, um seinen Mitmenschen den Weihnachtsabend zu verschönen! Jede noch so verbitterte Christenseele stellt ihre Sorgen hintan, um der Familie den schönsten Tag im Jahr nicht zu verderben. Das ist auch bei Bachmanns nicht anders. Seit 364 Tagen freut sich Grossmutter Bachmann nun schon auf den Besuch ihrer Kinder und Enkel. Und endlich ist es soweit: die Kekse sind gebacken, die Kerzen entzündet, die Geschenke eingepackt. Eigentlich kann gar nichts mehr schiefgehen. Wenn die Realität nicht ausgerechnet an diesem Abend Einzug hielte...

Aufführungsrechte: Sessler Verlag, Wien - Stückinfo


Alle außer mir



Mike will Fernanda heiraten. Doch bevor es soweit ist, möchte Fernandas steinreicher Vater den chaotischen Musiker erst auf Moral und Finanzen prüfen. Da kommt es ungelegen, dass Mikes bester Freund und Buchhalter Sascha nicht nur erhebliche Mängel in Mikes Kontenführung findet, sondern auch partout nicht gewillt ist diese zu vertuschen! Als dann auch noch Mikes Exfreundin Isabel auftaucht, welche von Mikes Verlobter nichts weiß, dafür aber immer noch unsterblich in Mike verliebt ist, scheint das Glück des jungen Paares mit einem Mal in weite Ferne gerückt. Jetzt kann nur noch einer diese Ehe retten: Sascha - mit Volleinsatz von Körper und Geist.

Aufführungsrechte: Sessler-Verlag, Wien - Stückinfo







Morbus Facebook (Giggle, giggle)

Alle chatten, twittern, unterhalten sich pausenlos über Facebook, doch wird das nicht irgendwann zu viel? Eine irre Komödie über die Auswüchse des digitalen Zeitalters in einem bislang stinknormalen Spießerleben: Eduard hat`s voll erwischt. Er bringt keinen normalen Satz mehr heraus, sein Sprachniveau ist auf den tiefsten Chat-Slang gesunken. Er bestellt online Esoteriker und eine spärlich bekleidete Gespielin ins Haus. Seine Frau ruft ärztliche Hilfe, doch Eduards Krankheitsbild ist fortgeschritten. Und dann klopfen 667 Facebook-Freunde an die Tür…

Aufführungsrechte: Sessler Verlag, Wien
Stückinfo

Deutsch um jeden Preis (Achtung Deutsch 2)


... ist die Fortsetzung von "Achtung Deutsch", der Geschichte um fünf ausländische Studenten, die sich für Deutsche ausgeben müssen.  Fünf Jahre später: Der gebürtige Syrer Tarik und die Französin Virginie sind inzwischen ein Eheaar und haben ein Haus gebaut. Als Vorzeigebeispiel für perfekt assimilierte Ausländer sind sie nominiert für den neugeschaffenen Preis als "Bestintegrierte Deutsche mit Migrationshintergrund" - kurz BEDEMI 2012. Der Weg zu satten 10000 Euro Preisgeld scheint gebahnt - wenn da nicht plötzlich ihre alten WG-Freunde Rudi und Enzo mit seiner neuen Flamme Carla aus der Versenkung auftauchen würden... 

 

Aufführungsrechte:
Sessler Verlag, Wien - Stückinfo

Pension Schöller


Eine Musical-Bearbeitung des Komödienklassikers von Stefan Vögel, Peter Uwira und Peter Hofbauer

erschienen bei Verlag Thomas Sessler, Wien - Stückinfo











Global Player


Jahrzehntelang hat Willi Hauptmann in der traditionsfirma Jacobi seine Pflicht als einfacher Angestellter erfüllt. Doch nun, wenige Wochen vor seiner Pensionierung, soll das marode Unternehmen umstrukturiert und Willi gefeuert werden! In der Vorstandsspitze schmieden bereits findige Manager Pläne für ihren lukrativen Abgang: Der sagenumwobene Großinvestor Warren Meyers soll die Aktienmehrheit an Jacobi übernehmen und den Kurs der Papiere noch ein letztes mal in die Höhe treiben - ehe die Ratten das sinkende Schiff verlassen. Doch sie haben alle nicht mit Willi gerechnet... 

Aufführungsrechte: Sessler Verlag, Wien - Stückinfo


Alles für Mama


Leo, Herbert und Wolfi - drei chaotische, liebenswerte Brüder- entführen die schwerreiche Industrielle Konstanze Papenburg, um Geld zu erpressen. Die Mutter der drei mittellosen jungen Männer hatte 40 Jahre lang in Frau Papenburgs Unternehmen gearbeitet, ehe sie von heute auf morgen mittels juristischer Tricks entlassen und aus der langjährigen Dienstwohnung geschmissen worden war. Gewaltsam wollen die Brüder das Recht nun selbst in die Hand nehmen - und riskieren alles für Mama. Aber nicht nur erweist sich Konstanze von Anfang als äusserst wehrhafte Geisel - auch ihr Sohn Christian, der letzte der Papenburgs, macht absolut keine Anstalten für seine "Alte" zu zahlen...

Aufführungsrechte: Sessler Verlag, Wien